Kavernenanlage Etzel: Geringe Mengen eines Wasser-Öl-Gemischs auf Betriebsplatz ausgetreten

Home / Störfälle / Kavernenanlage Etzel: Geringe Mengen eines Wasser-Öl-Gemischs auf Betriebsplatz ausgetreten

07.02.2016

Auf dem Hauptbetriebsplatz der IVG Caverns GmbH in Etzel (Gemeinde Friedeburg, Landkreis Wittmund) ereignete sich am Freitag eine Leckage an einer unterirdisch verlegten Rohrleitung. Dabei trat ein Wasser-Öl-Gemisch aus und verunreinigte das Erdreich. Der Betreiber informierte umgehend das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) über den Vorfall. Das LBEG nahm vor Ort als zuständige Aufsichtsbehörde unverzüglich die Ermittlungen zur Schadensursache auf. Der Landkreis und die Gemeinde wurden über das Schadensereignis informiert.

Unmittelbar nach Feststellung des Schadens wurden unter Aufsicht des LBEG erste Sicherungs- und Schutzmaßnahmen eingeleitet. Die Leitung wurde sofort außer Betrieb genommen und der betroffene gepflasterte Bereich des Betriebsplatzes abgesperrt. Anschließend wurde die Stahlrohrleitung freigelegt, um genauere Erkenntnisse über den Schaden zu gewinnen. Dabei wurden insgesamt rund 20 Kubikmeter Erdreich ausgehoben. Die Untersuchungsarbeiten dauern zurzeit noch an. Zur genauen Ermittlung des Schadens wurde ein unabhängiger Gutachter eingesetzt. Sämtliche Maßnahmen werden im Rahmen der Bergaufsicht vom LBEG kontrolliert.

Morgen soll in Abhängigkeit von den Untersuchungsergebnissen mit der Reparatur der Leitung begonnen werden. Zudem werden vom Sandaushub Proben genommen, um eine fachgerechte Sanierung zu gewährleisten. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen traten bei dem Schadensereignis geringe Mengen des Wasser-Öl-Gemisches aus. Durch die unverzüglich eingeleiteten Sofortmaßnahmen sind nach bisheriger Einschätzung weder innerhalb noch außerhalb des Betriebsgeländes dauerhafte Umweltbeeinträchtigungen zu erwarten.

Kontakt

Schreiben Sie uns... wir melden uns so schnell wie möglich.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search