Landkreis Oldenburg – LBEG registriert seismisches Ereignis der Magnitude 2,7

Home / Störfälle / Landkreis Oldenburg – LBEG registriert seismisches Ereignis der Magnitude 2,7

15.01.2016

Im Raum südlich Wardenburg (Landkreis Oldenburg) ereignete sich am 14. Januar 2016 um 15:04 Uhr Ortszeit ein Erdbeben mit der Lokalmagnitude 2,7 (ML). Der Niedersächsische Erdbebendienst (NED) im Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) registrierte das Erdbeben mit Hilfe seismischer Stationen, die von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gemeinsam mit geophysikalischen Forschungs- und Hochschuleinrichtungen betrieben werden. Das Überwachungssystem für seismische Ereignisse des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V. (WEG) in Deutschland hat dieses Beben ebenfalls aufgezeichnet.

Das Epizentrum (Ort des Erdbebens) liegt etwa vier Kilometer südlich der Gemeinde Wardenburg, im Bereich des Erdgasfeldes Hengstlage. In dieser Region ereigneten sich zuletzt am 28. Juli 2014 und am 05. Juni 2015 leichte Erdbeben mit der ML 2,1. bzw. ML 1,9. Ein Zusammenhang zwischen den seismischen Ereignissen und der Erdgasförderung wird vom NED daher als wahrscheinlich eingestuft.

Anwohner, die das Beben verspürt haben, können ihre Beobachtungen zum aktuellen Erdbeben über einen Fragebogen auf der Internet-Seite des LBEG melden unter:

Niedersächsischer Erdbebendienst > „Erdbeben verspürt“

Diese Angaben werden für eine unabhängige Bestimmung des Epizentrums und zur Abschätzung der Auswirkungen des Erdbebens genutzt.

Daten des Erdbebens:

DATUM: 14.01.2016

HERDZEIT: 15:04 Uhr Ortszeit

EPIZENTRUM BREITE: 53.013° Nord

LÄNGE: 8.175° Ost

MAGNITUDE: ML 2,7

REGION: Raum südlich Wardenburg

Kontakt

Schreiben Sie uns... wir melden uns so schnell wie möglich.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search