Leitungsschaden an einer unterirdisch geführten 6 Zoll Stahlzement-Leitung nahe der Erdölbohrung „Georgsdorf 55“

Home / Störfälle / Leitungsschaden an einer unterirdisch geführten 6 Zoll Stahlzement-Leitung nahe der Erdölbohrung „Georgsdorf 55“

28.12.2012: Leitungsschaden im Erdölfeld Georgsdorf (Landkreis Grafschaft Bentheim) – ExxonMobil Production Deutschland GmbH hat am 28. Dezember 2012 im Erdölfeld Georgsdorf, Landkreis Grafschaft Bentheim einen Austritt von Lagerstättenwasser an einer unterirdisch geführten 6 Zoll Stahlzement-Leitung nahe der Erdölbohrung „Georgsdorf 55“ festgestellt und unverzüglich der zuständigen Bergbehörde gemeldet.
Die Leitung diente dem Transport von Lagerstättenwasser und wurde unverzüglich zur Reparatur außer Betrieb genommen. Nach bisherigen Ermittlungen sind ca. 5 m³ Lagerstättenwasser in einen angrenzenden Graben ausgetreten. Die Reinigungsarbeiten sind abgeschlossen, derzeit laufen die Untersuchungen zur Ermittlung der Schadensursache. (Quelle: Newsroom Erdgassuche in Deutschland, ExxonMobil, datiert auf 04.01.2013; veröffentlicht am 29.07.2013; Meldung LBEG nicht auffindbar)

Kontakt

Schreiben Sie uns... wir melden uns so schnell wie möglich.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search